Keine Angst vor dem ersten Karaoke-Auftritt

karaoke
Viele Bars, Pubs, Restaurants und private Feiern haben heute regelmäßig Karaoke-Abende, was heißt, dass es durchaus vorkommen kann, dass du dich eines Tages mit einem Songkatalog auf dem Tisch wiederfindest.

 

Kein Problem für erfahrene Sänger, aber als blutiger Neuling zum Karaoke kann einem das ganz schön Lampenfieber machen.

 

Wenn du dich eines Tages in dieser Situation befindest, aus der du dich nur durch Singen und Performen retten kannst, lies die folgenden Tipps, damit deine erste Karaoke-Erfahrung kein Reinfall wird.


Die Wahl des Liedes:

Die Karaokekataloge sind buchstäblich voll mit Tausenden von Liedern, aber es ist wichtig, dass du dir die Zeit nimmst, den richtigen Song für dich zu suchen. Für deinen ersten Karaoke-Auftritt such dir ein Lied heraus, dass du sogar unter der Dusche singen könntest.
Das Lied, das du dir auswählst sollte ein möglichst bekanntes sein. Die Zuhörer unterstützen Sänger eher, wenn sie das Lied kennen und mitsingen können, und du willst die Meute auf deiner Seite haben. Bei weniger bekannten Liedern findest du dich mehr im Rampenlicht.
Sei realistisch, was deine Fähigkeiten betrifft und suche ein Lied in deiner Stimmlage aus. Countrysongs sind in der Regel leichter für Anfänger zu singen als Rock Musik. Wenn du mit deinem Auftritt nicht zufrieden bist, versuch es nächstes Mal mit einem anderen Genre.
Der Trick ist, den Mund nicht zu voll zu nehmen und lieber etwas tiefer zu stapeln.

Achte auf die visuellen Hilfestellungen:

Die meisten Karaokesysteme haben einen Monitor, der ein Video zur Musik spielt und die Texte dazu zeigt. Es gibt einen Countdown, wann die Stimme einsetzen soll und die Worte ändern die Farbe, wenn sie gesungen werden müssen. Lass dich davon leiten und höre nicht nur auf die Musik, auch wenn du das Lied gut kennst. Verfolge die Grafiken auf dem Bildschirm, sie werden deine Konzentration außerdem von der Zuhörergruppe ablenken.


Sing für deine Zuhörer:

Karaoke-Zuhörer können für Anfänger hart sein. Wenn du während des Singens in die Gruppe schaust und die dich verunsichern, konzentriere dich auf diejenigen, die dir ernsthaft zuhören. Wenn dich der Auftritt vor einer Gruppe von Menschen nervös macht, lass dich von Freunden moralisch unterstützen, indem sie mitklatschen, das wirkt wunder auf dein Selbstbewusstsein.
Haben sich die Zuhörer erst einmal auf deinen Musikgeschmack eingehört, wärmen sie in der Regel auf.
Karaoke ist als Unterhaltung gedacht, nicht als Wettbewerb. Vielleicht singt ja beim ersten Mal ein erfahrener Sänger mit dir zusammen, um das Eis zu brechen.

Arbeite an deinem Können:


Der erste Auftritt als Karaokesänger ist am besten als Lernerfahrung zu betrachten. Auch wenn es okay verläuft, bleibt doch wahrscheinlich noch Raum zur Verbesserung deiner Fähigkeiten. Das Wichtigste nach der ersten Erfahrung ist, dass du auf der Bühne gestanden hast. Damit ist der schlimmste Schritt schon mal geschafft. Auch wenn du die Meute nicht direkt zum Kochen gebracht hast, hat es vielleicht doch Spaß gemacht. Das heißt für das nächste Mal, dass du auf jeden Fall besser sein willst, denn mit deinen Fähigkeiten wächst auch deine Selbstsicherheit.
Such dir zu Hause in Ruhe ein Lied aus, dass zu deiner Stimme passt und übe es, bis du die Töne triffst und das Timing stimmt. Du kannst auch ruhig bei einem Song bleiben, der zu dir passt und ihn immer wieder beim Karaoke singen.

Auch wenn der Gedanke an einen Gesangsauftritt vor einer Gruppe abschreckend ist und für viele dem peinlichsten Moment im Leben gleichzukommen scheint, du kannst lernen, Spaß daran zu haben und es wird mit jedem Mal leichter. Je mehr deine Selbstsicherheit wächst, umso mehr wirst du von deinem Publikum akzeptiert werden.


Denke nur daran, mit etwas Leichtem anzufangen und dein Repertoire langsam zu steigern, dann kann nichts schiefgehen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok