Zu häufiges Waschen trocknet die Haut aus

Waschen

Hygiene und Sauberkeit des Körpers ist wichtig für die Gesundheit und das Wohlbefinden, allerdings sollte man es mit dem Waschen nicht übertreiben.

Bei zuviel Waschen wird der Haut viel Fett und Feuchtigkeit entzogen. Schon das Waschen mit klarem Wasser wäscht den Talg von der Hautoberfläche ab. Strapaziert man die Haut durch zu häufiges Waschen mit Wasser, mit zu heißem Wasser oder mit falschen Pflegeprodukten wie Seife, wird der Säureschutzmantel geschädigt. Nach der Entfernung der Schutzschicht benötigt die Haut etwa zwei Stunden zur Erneuerung. In dieser Zeit ist sie weniger widerstandsfähig und zu trocken.
Deshalb muss die Haut nach dem Waschen mit rückfettenden Ölen, Cremes oder Wachsen eingerieben werden, um nicht auszutrocknen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok