Was tun bei trockener Haut

trockene und rissige Haut
Besonders im Winter leiden Millionen von Menschen unter unangenehm juckenden Beinen, rissigen Lippen und Händen. Das muss nicht so sein, es gibt Methoden, wie man selbst im Winter bei eisiger Kälte die Haut weich und feucht halten kann.


Hier sind einige einfache Tipps, die zur Vorbeugung trockener und rissiger Haut beitragen.


Die Ursache für spröde und trockene Haut ist der Mangel an Feuchtigkeit. Wird die Haut zu trocken, zwickt und juckt sie, und man kratzt sich bis zum Bluten. Warme Heizungsluft zieht die Feuchtigkeit aus der Haut. Um das zu vermeiden, muss man die Feuchtigkeit der Innenluft gewährleisten, damit die natürliche Feuchtigkeit der Haut in dieser eingeschlossen bleibt.
 
    
Eine Methode zum Feuchthalten der Haut ist eine Feuchtigkeitslotion. Im Winter oder bei besonders schlimmen Symptomen der trockenen Haut ist es sinnvoll, eine Feuchtigkeitsmilch für sehr trockene Haut zu kaufen. Creme die Haut zwei bis dreimal am Tag ein, am besten direkt nach einem Bad oder einer Dusche.

 

Wichtig ist, sich nicht mit heißem sondern warmem Wasser zu waschen. Eine hohe Wassertemperatur trocknet die Haut ebenfalls aus. Benutze eine entsprechend reichhaltige Gesichtscreme, nicht nur, um die Haut vor dem Austrocknen zu schützen, sondern auch vor vorzeitiger Alterung.


Der Körper braucht Feuchtigkeit von innen und außen. Kaffee, Tee und  kohlensäurehaltige Getränke verursachen Dehydrierung und trocknen den Körper von innen aus. Viel trinken ist wichtig, am besten Wasser und Säfte. Trink sechs bis acht Gläser Flüssigkeit am Tag.


Es gibt spezielle Peelingcremes und Bürsten, mit denen man die abgestorbenen trockenen Hautzellen abrubbeln kann. Dadurch wird die Epidermis zu jeder Jahreszeit frisch gehalten. Ein Peeling einmal die Woche reicht aus, zu häufiges Rubbeln auf der Haut wirkt irritierend.


Zur Feuchtigkeitskontrolle des Umfeldes, sprich der Wohnung, sollte man Luftbefeuchter in der Nähe der Heizkörper aufstellen. Pflanzen sind auch gute Feuchtigkeitsspender für die Wohnung.


Um die Haut vor zusätzlicher Austrocknung zu schützen, spüle immer nur mit Handschuhen, trage Baumwollsocken und lass keine Haushaltschemikalien direkt an die Haut kommen.


Solltest du unter Beachtung dieser Tipps trotzdem noch unter extrem trockener Haut leiden, solltest du einen Hautarzt zu Rate ziehen. Es kann sich um eine chronische Hautkrankheit handeln, die spezielle Behandlung vom Fachmann erfordert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen