Die Wahl des richtigen Hautpflegemittels

Frau cremt Gesicht ein
Natürlich, biologisch, sanft und ohne Tierversuche getestet. So sind die meisten Hautpflegemittel aus den Bioläden und Reformhäusern, aber inzwischen auch Drogerien und Supermärkten ausgezeichnet. Doch wie finde ich darunter die richtige Hautcreme für meine Haut?

Hier sind Tipps, wie du die besten und gesündesten Hautpflegeprodukte findest, die zu deinem Hauttyp passen.

Mit nur ein bisschen Hintergrundinformation kann die Wahl eines natürlichen Hautpflegemittels ganz einfach sein. Heutzutage gibt es mehr „natürliche“ Hautcremes als je zuvor. Es gibt sie in allen p
Preislagen. Leider gibt es trotzdem noch viele falsche Informationen darüber, was „gesund“ für die Haut ist und was nicht.

Lass dich nicht von der Werbung verführen

In der Werbung wird alles schön geredet, es muss aber nicht immer wahr sein. Auch Prominente werden gerne dafür eingesetzt, für Produkte zu werben, die sie angeblich selbst benutzen.
Also Achtung: Auch wenn dein Lieblingsstar diese oder jene Hautcreme zu verwenden vorgibt, muss dass noch lange nicht stimmen. Sein Aussehen verdankt der Prominente kunstvollen Maskenbildnern und Fotobearbeitung.
Indem du das gleiche Pflegeprodukt wie Claudia Schiffer verwendest, wirst du nicht so aussehen wie sie.

Lies die Zusammensetzung

Was die Werbung verspricht, ist nicht immer unbedingt richtig. Lies dir also als erstes gründlich die Zusammensetzung des Hautpflegemittels durch. Wenn das Pflegeprodukt ungesunde Zusatzstoffe enthält, spielt es keine Rolle, was die Packung verspricht.

Gesund sind generell pflanzliche Wirkstoffe. Steht in der Zusammensetzung also zum Beispiel „Arnika“ oder „Kamillenblüten“, kann man davon ausgehen, dass diese gesund sind. Pflanzliche Wirkstoffe werden selten „versteckt“ hinter Nummern und Abkürzungen.

Folgende Wirkstoffe sind solche, die natürlicherweise im menschlichen Körper vorkommen und gut füt die Haut sind.

Askorbinsäure (ein Derivat von Vitamin) ist die einzige Form von Vitamin C, die in einem Hautpflegemittel nützlich ist.
Retinol (ein Derivat von Vitamin A) trägt zur Glättung von Falten und zum Ausgleich des Feuchtigkeitsgehalts der Haut bei.
Dimethylaminoethanol wird vom gehirn produziert und dient zur Regenerierung der haut. Mit dem Alter nimmt die Produktion des Stoffes ab.

Alphahydroxylsäure, Alpha-Liponsäure und Hyaluronsäure sind ebenfalls Wirkstoffe, die die Porenverkleinerung fördern, Falten glätten und die Haut erneuern.

Weniger gut sind dagegen Wirkstoffe wie Glycerin, Paraffin oder Petroleum. Diese dienen dazu, die Creme schnell in die Haut einziehen zu lassen und oberflächlich die Haut weich zu machen. Sie können allerdings die Haut austrocknen und damit eine gegenteilige Wirkung erzielen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen