Wo ist der beste Ort für ein Bild an der Wand

Bilder auf Anrichte

Gerade hast du einen schönen Kunstdruck, ein Ölbild oder ein vergrössertes Foto erstanden, da erhebt sich die Frage: wo hänge ich es hin, damit es am besten zur Geltung kommt? Diese Tipps sollen dir helfen, den perfekten Platz für dein Bild zu finden.

 

Die meisten Leute hängen ein Bild zu hoch auf. Bitte einen Freund, das Bild auf verschiedenen Höhen zu halten, so dass du es aus einigen Metern Entfernung sehen kannst. Die Faustregel ist, den Bildmittelpunkt auf Augenhöhe zu haben.

Um das Bild gerade zu bekommen, verwende eine Wasserwaage. Hänge es an einem Nagel bzw. einer Schraube auf, so dass du es leicht hin und her schieben kannst, bis es eben ist.

Schrauben oder Nägel in einem leichten Winkel nach oben in die Wand stecken, damit das Hauptgewicht des Bildes an der Wand lastet, nicht an der Schraube.

Kleinere Bilder stehen besser auf einem Regal oder einer Anrichte. Überlege dir, von wo aus die Bilder am meisten betrachtet werden, ob in sitzender oder stehender Position oder im Vorbeilaufen.

Das Wohnzimmer ist nicht unbedingt der beste Ort für Bilder, da man oft mit dem Rücken zur Wand sitzt. Lieber in der Küche, im Esszimmer und im Flur aufhängen. Selbst das Bad kann ein guter Ort für Wandbilder sein. Welche Wand siehst du, während du in der Badewanne sitzt?

Licht und Temperatur können nicht nur die Wirkung der Bilder beeinflussen, sondern u.U. ihnen Schaden zufügen. UV-Licht, Hitze und Feuchtigkeit sind besonders nachteilig.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen