Wie wirkt ein dunkler Raum heller?

Zimmer mit wenig Lichteinfall

Räume im Souterrain oder mit wenig und kleinen Fenstern können unnötig düster wirken. Je nach Lage scheint auch bei größeren Fenstern das Licht oft ungünstig und man muss tagsüber das Licht einschalten. Mit den folgenden Tricks kann man ein dunkles Zimmer optisch heller wirken lassen.

Keine Farbe erhellt einen Raum wie Gelb. Gelb ist eine der Primärfarben und harmonisiert daher mit fast allen anderen Farben. Weises reflektiert zwar mehr einscheinendes Licht, wirkt allein aber steril und langweilig. Gut ist eine Kombination aus Weiß- und Gelbtönen. Gelb muss allerdings gut ausbalanciert werden, denn zuviel kann erschlagend wirken. Der Trick ist, die Intensität des gewählten Farbtons mit der verwendeten Menge auszugleichen.
Ein helles Zitronengelb bringt viel Licht in den Raum, kann aber allein zu kalt sein. Deshalb ist es gut, es mit warmen buttergelben Tönen zu kombinieren. Eine weiße Zimmerdecke und weiße Fenster- und Türumrandungen setzen Akzente und erhellen den Raum. Ein leicht gelbliches Weiß ist hierbei günstiger, denn strahlendes, bläuliches Weiß kann neben dem Gelb grau erscheinen.
Um die richtigen Gelbtöne zu finden, sollte man verschiedene Töne probeweise am die Wände streichen, um die Erscheinungsfarbe im Verlauf des Tages zu prüfen. Mehr als jede andere Farbe verändert und intensiviert sich die Farbe Gelb je nach Lichteinfall und Tageszeit.

Um Kontraste im Zimmer zu setzen, sollten die Möbel nicht zu hell sein, sondern möglichst von reicher, dunkler Holzfarbe. Der Kontrast zwischen Möbel und Wänden ist wichtig für den Gesamteindruck des Zimmers. Ein eher dunkles Zimmer sollte nicht vollgestellt werden, sondern nur die essentiellen Möbelstücke enthalten.

Gelb ist zwar eine energiereiche Farbe, kann aber trotzdem auch im Schlafzimmer verwendet werden. Hierzu sollte man vier oder fünf verschiedene gedämpfte Gelbtöne kombinieren, um einen beruhigenden Effekt zu erzielen. Besonders empfohlen sind Elfenbein- und Beige-Töne zusammen mit einem sonnigen Gelb. Verwendet man drei oder weniger verschiedene Gelbschattierungen, kann die Wirkung eher inkongruent sein, deshalb sollte man mindestens vier Gelbtöne wählen.

Gelbe Fenstervorhänge oder Storen erfüllen den Raum selbst an düsteren Tagen mit Sonnenschein. Besonders effektiv ist das Gelb an Fenstern, die nicht direktem Sonnenlicht ausgesetzt sind.

Grundsätzlich gilt die Regel: je heller und intensiver der Gelbton, umso sparsamer sollte er verwendet werden. Helles Gelb stimuliert die Sinne und wirkt besser in geringeren Mengen. Es genügt, das Zimmer mit hellgelben Sofakissen zu schmücken und den Rest des Zimmers in warmen Gelb- und Gelb-Weiß-Tönen zu halten. Am besten werden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.