Wie vernichtet man Bettwanzen

Bettwanzen

Bettwanzen (Cimex Lectularius) können schwer zu entfernen sein. Ihre platten Körper passen in fast jede Ritze, so dass sie Sprays leicht entkommen. Wärme tötet Bettwanzen jeder Entwicklungsstufe ab, Eier, Larven und ausgewachsene Wanzen.

 

Wie kommt es zur Bettwanzen-Pest

Die häufigste Ursache der Bettwanzen-Pest kommt durch gebrauchte Matratzen und Bettzeug. Matratzen sollten immer neu gekauft und regelmäßig ausgewechselt werden. Besonders risikoreich ist es, eine gebrauchte Matratze aus dem Sperrmüll zu fischen. Schmutziges, ungewaschenes Bettzeug fördert die Bettwanzen. Das Bettzeug regelmäßig bei mindestens 60 Grad auswaschen.
Weiterhin können Bettwanzen durch Reisen mit in den eigenen Haushalt zurückgebracht werden. Grundsätzlich sollten alle Teile der Kleidung nach einer Reise bei hohen Temperaturen gewaschen werden, besonders nach einem Campingurlaub.

Wie entfernt man vorhandene Bettwanzen

Ist das Bett mit Bettwanzen verseucht, kann die Pest schnell auf den gesamten Kleiderschrank übergehen. Deshalb muss schnell gehandelt werden, bevor die Kriechtiere sich zu stark ausbreiten.
Alles im infizierten Zimmer, was gewaschen werden kann, sollte in der Waschmaschine auf mindestens 60 Grad, besser noch auf 95 Grad gewaschen werden. Dazu gehören Bettzeug, Kleidungsstücke, Gardinen und Stofftiere. Kleidung, die bereits sauber ist, muss nicht noch einmal gewaschen werden, sollte aber in den Trockner gesteckt werden. Die heißen Temperaturen in Waschmaschine und Trockner töten alle vorhandenen Eier, Larven und Wanzen ab. Für effektive Wanzenentfernung sollten die Kleidungsstücke mindestens 210 Minuten lang im Trockner behandelt werden.

Alle frisch behandelten Kleidungsstücke oder Stoffe separat in Plastiktüten packen, damit sie nicht neu verseucht werden können.

Möbel, Matratzen und Teppiche können mit heißem Dampf gereinigt werden. Dabei den Dampf auf eine kleine Fläche von nicht mehr als 30 Zentimetern jeweils etwa 30 Sekunden halten. Einen möglichst großen Dampfkopf verwenden. Auch wenn es zeitaufwändig ist, sollte man alle Möbelstücke behandeln. Wer keinen Dampfreiniger hat, kann sich einen borgen. Wichtig ist, langsam und gründlich vorzugehen, damit alle Eier und Insekten absterben.
Nach der Behandlung die Fenster öffnen und alles gründlich trocknen lassen. Gut ist auch, den Raum durch Heißluftheizer einige Zeit auf mindestens 45 Grad aufzuheizen, am besten etwa eine Stunde lang. Nach etwa zwei Wochen kann man eine Nachbehandlung machen, um sicher zu gehen, dass alle Eier getötet wurden.

Es ist nicht ausreichend, den Raum durch gewöhnliche Heizkörper aufzuheizen. Die Raumtemperatur wird nicht hoch genug, um alles abzutöten. Auch Sonnenwärme ist nicht genügend und kann Kleidung schädigen.

Wer einen Kammerjäger beauftragt, muss den Raum vorher vorbereiten, damit der Kammerjäger gründlich arbeiten kann. Herumliegende Gegenstände sollte aufgeräumt sein, Kleidung entfernt und gewaschen werden und Bilder von den Wänden genommen werden.

Wie vermeidet man Bettwanzen-Befall

Das Schlafzimmer stets sauber halten. Kleidung, Bettzeug und Gardinen regelmäßig waschen. Matratzen nicht gebraucht besorgen, sondern lieber neu kaufen. Nach einem Campingurlaub oder einem Urlaub in weniger hygienischen Orten die zurückgebrachte Kleidung gründlich waschen.
Besorgt man doch eine gebrauchte Matratze, sollte man diese vor dem Benutzen gründlich mit einem Dampfreiniger behandeln. So werden nicht nur Bettwanzen, sondern auch alle Bakterien abgetötet.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen