Wie schützt man seinen Computer vor Hackern

Wie schützt man seinen Computer vor Hackern
Viele Menschen sind sich der Gefahr aus dem Internet kaum bewusst und nehmen das Thema Sicherheit des eigenen PCs nicht unbedingt ernst.



Sie bezweifeln, dass Hacker an ihrem privaten PC Interesse haben könnten, da dieser kaum interessante Informationen beherbergen dürfte. Viel wahrscheinlicher ist es für sie, dass Firmen und öffentliche Computer als Ziele gefährdet sind.


Dass sie sich darin täuschen, wird ihnen oft erst klar, wenn ein unliebsamer Gast auf ihrem PC Schaden angerichtet hat.



Spätestens wenn sie also einen Virus, Wurm, oder Trojaner auf ihrem Rechner haben, lernen sie die Gefahr einzuschätzen. Diese sind nämlich nicht auf irgendein bestimmtes Ziel ausgerichtet, sondern attackieren jeden PC, auf den sie irgendwie gelangen können.



Nun ist bekannt, dass dies z.B. durch das Öffnen von e-mail Nachrichten passieren kann, es gibt aber auch etliche andere Möglichkeiten.



Wie kann man seinen PC vor Viren schützen?


Internet generell

Das World Wide Web ist eine bunte Spielwiese für Jedermann, dort tummeln sich verstärkt sehr schlaue Leute, die keine guten Absichten haben. Sobald Sie durch einen Browser mit dem Internet verbunden sind, ist ihr PC theoretisch anfällig für Angriffe durch das Web. Brauchen Sie die Verbindung also eine Weile nicht, so sollten Sie das Browser Fenster schließen, denn auch dies hilft, ihren PC zu schützen.

Eine andere Möglichkeit ist die Installation eines persönlichen Firewall Programms, das dann die Kommunikation zwischen Ihrem PC und dem Internet überwacht und Angreifer abblockt, oder sie unschädlich macht.

Spam

Spam ist an eine E-mail Adresse gebunden, Ihnen werden nicht erwünschte Nachrichten zugestellt, meist mit Werbecharakter. Möchten Sie Ihre privat genutzte Adresse davor schützen, sollten Sie Anti-Spam Software installieren, die suspekte Nachrichten heraus filtert und in einen gesonderten Ordner schafft. Dies leisten mittlerweile z.T. auch freie E-mail Anbieter, wie Hotmail. Dessen Spam oder Junk-Mail Filter lassen sich oft mit weiteren Optionen zur Sicherheit ergänzen.

Je öfter Sie Ihre Internet Adresse im Web bekannt geben, desto mehr Chancen gibt es, dass Sie einem Spammer zum Opfer fallen. Es kann also sinnvoll sein, sich zwei Adressen anzulegen und nur eine der beiden für gefährdete Seiten zu benutzen und die andere nur sicheren Quellen zur Verfügung zu stellen.

Vorbeugen

Auch wenn Ihre persönlichen Daten auf dem PC nicht unbedingt von Interesse für Hacker sein sollten, ist es sinnvoll, diese von Zeit zu Zeit zu kopieren und andernorts abzulegen (Sicherheitskopie).

Fotos, Lebensläufe und dergleichen sind besser auf CDs aufgehoben, denn sollte Ihr System tatsächlich einmal lahm gelegt werden, so brauchen Sie sich über dessen Verlust nicht zu ärgern.

Vielen Angreifern Ihres PCs geht es einzig und allein darum, Sie auszuspionieren, oder zum Öffnen von Seiten zu bringen, die diesen Leuten auf irgendeine Weise Nutzen bringen.

Aktualisieren Sie Ihre Viren Software daher regelmäßig, denn Hacker umgehen die veralteten Systeme schnell, oder denken sich neue Fallen aus.

Haben sich Dialer, oder Trojaner auf Ihrem PC eingenistet, so sind sie oft nur sehr schwer wieder zu entfernen. Es handelt sich dabei um Viren, die Sie automatisch in verschiedenste Dienste und Seiten einwählen, bzw. diese einfach unaufgefordert in Ihrem Browser Fenster öffnen.


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok