Wie oft kann Glas recycelt werden?

Wiederverwertung von Altglas

Glas ist mehr als zweieinhalb Jahrtausende alt und damit mit die älteste Form der Verpackung. Bei der Wiederwertung wird Altglas eingeschmolzen und zu neuen Glasbehältern verarbeitet.

 

Die drei Hauptinhaltsstoffe von Glas sind Sand, Natriumkarbonat und Kalk. Vorausgesetzt, es handelt sich um starkes, nicht verunreinigtes Material, wird das Glas durch die Verarbeitung beim Recycling nicht abgenutzt und kann also beliebig häufig wiederverwertet werden.
Im Durchschnitt dauert es zwei bis drei Monate, bis das Glas aus dem Wiedervertungscontainer zu neuem Glas verarbeitet wurde und wieder auf den Regalen zum Verkauf steht. Das heißt also, das ein beliebiges Stück Glas vier bis sechsmal im Jahr wiederverwertet wird.

Recycling von Glas im Gegensatz zur Verwendung roher Materialien reduziert den Energieverbrauch um 75%. Dies liegt vor allem daran, dass die Produktionstemperatur wesentlich geringer ist und Öl und Energie spart. Die gesparte Energie durch das Recycling einer einzigen Glasflasche könnte eine 15 Watt-Glühbirne 24 Stunden lang zum Leuchten bringen.

Neue Glasflaschen enthalten zwischen 40 und 70% Altglas. Pro Tonne recyceltem Glas werden 225kg Kohlendioxid gespart. Dazu kommen ungeheure Mengen an eingespartem Rohmaterial.

Wie vermeidet man Verunreinigung

Deckel und andere Verschlüsse sollten vor dem Einwerfen in den Recyclingcontainer vom Glas entfernt und separat recycelt werden. Essensreste sollten entfernt werden, doch es ist nicht notwendig, das Glas auszuspülen. Wer trotzdem lieber ausgespültes Glas einwerfen möchte, sollte bereits verwendetes Spülwasser nehmen und kein frisches Wasser dafür verschwenden.
Etiketten brauchen nicht entfernt zu werden.

Zu Verunreinigung kann es kommen, wenn hitzebehandeltes Glas mit dem wiederverwertbaren Glas vermischt werden. Dazu gehören Fensterscheiben, Ofenglas, Glühbirnen, Spiegel und manche Trinkgefäße. Die Schmelztemperatur dieser speziell verarbeiteten Glase liegt wesentlich höher und kann bei Vermischung mit dem normalen Glas dazu führen, dass das geschmolzene Glas nicht richtig geformt werden kann oder brüchig wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok