Motten im Kleiderschrank, woher kommen sie und wie verhindert man die Plage

Motte

Motten im Kleiderschrank gelten als Plage. Dennoch sind es nicht die Motten selbst, die Löcher in die Kleidung und Stoffe fressen, sondern vielmehr die Mottenlarven, die sich von Naturfasern und Wolle ernähren. Wie kommen die Motten in den Kleiderschrank? Weiß man mehr über die die Verhaltensweisen der Motten, umso besser kann man eine Mottenplage verhindern.

 

Motten bevorzugen dunkle und leicht feuchte Orte, in denen sie selten gestört werden. Kleiderschränke, Keller und Dachböden sind daher hervorragend als Brutstätten geeignet, denn die Motten leben in Stofffalten, wo sie auch ihre Eier ablegen. Stört man eine Motte, fliegt sie eher selten weg, sondern sucht sich ein neues Versteck. Besonders im Sommer sind Motten aktiv und auf der Suche nach Nistplätzen, doch im beheizten Haus können Motten das ganze Jahr über Eier legen.

Die Eier sind winzig, etwa 1mm lang, und mit bloßem Auge kaum sichtbar. Sie haften an der Kleidung mit einer klebrigen Substanz. Die geschlüpften Larven sind etwa einen Zentimeter lang und milchig-weiß. Sobald sie geschlüpft sind, beginnen sie, sich von den Stofffasern zu ernähren. Gewöhnlich werden Kleidungsstücke aus Wolle, Leder, Fell, Federn und Seide befallen. Kleidung, in denen sich organische Substanzen wie Schweiß, Tierhaare und Lebensmittelflecken befinden, gehören ebenfalls zur Nahrung der Mottenlarven. Sie ernähren sich von Kleidungsfasern, bis zur Konkonphase.

Ob eine Mottenplage vorliegt, erkennt man daran, dass Kleidungsstücke im Schrank kleine Löcher aufweisen. Die Löcher sind unregelmäßig und befinden sich auf länger verstauten Kleidungsstücken. Ein weiteres Zeichen ist es, wenn man bei gedämmtem Licht eine Motte im Haus fliegen sieht. Dies geschieht häufig im Sommer, wenn Fenster und Türen offenstehen. Eine Motte fliegt selten vor dem Eierlegen, sieht man also eine Motte herumfliegen, hat sie möglicherweise bereits ihre Eier abgelegt.

Kleiderschränke, Teppiche, Gardinen und Regale sollten häufig mit dem Staubsauger abgesaugt werden. Nach dem Staubsaugen den Sauger sofort entleeren und reinigen. Befallene Kleidungsstücke sollten direkt gewaschen und zum Trocknen in die Sonne gehängt werden. Nach dem Trocknen noch einmal ausschütteln und abbürsten.
Kleider Teppiche sollten im freien abgeklopft oder abgewaschen werden, um eventuelle Motteneier und Larven zu entfernen.
Kleidung, die für die Jahreszeit verstaut werden, sollte man in luftdichten, desinfizierten Behältern aufbewahren und dafür sorgen, dass sie gut sauber und trocken sind.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok