Wie hört man mit dem Rauchen auf

Zigaretten in HandschellenDas Rauchen ungesund ist weiß jeder. Die lange Liste der Gesundheitsprobleme, die durch Rauchen verursacht werden, reicht von Hautalterung über Lungenemphyseme bis zum Lungenkrebs. Doch wie schafft man es, mit dem Rauchen aufzuhören?

Es ist kein leichter Weg, gegen die Nikotinsucht zu kämpfen, doch mit Willenskraft und Unterstützung kann jeder von der Sucht loskommen.

Schritt 1

Es ist wichtig, dass der Wunsch, mit dem Rauchen aufzuhören, wirklich von dir selbst kommt. Nur wenn du selbst wirklich mit dem Rauchen aufhören willst, kannst du es schaffen. Du entscheidest, wann du bereit bist.

 

Schritt 2

Erstelle eine persönliche und detaillierte Liste der Gründe, warum du das Rauchen aufgeben willst. Die Liste kannst du dir während deines Entzuges immer wieder ansehen; sie wird dir helfen.

 

Schritt 3

Berechne so realistisch wie möglich, wieviel Geld du im Monat an Zigaretten ausgibst – und wieviel Geld du demnach nach deinem Entzug sparen wirst. Das monatlich gesparte Geld kannst du dir beiseite legen und dir damit einen besonderen Wunsch erfüllen.

 

Schritt 4

Setzte dir ein Datum, an dem du mit dem Rauchen aufhörst, und halte dich daran. Dieses Datum kann in Zukunft dein persönlicher Jahrestag sein, wann du mit dem Kampf gegen die Nikotinsucht begonnen hast.

 

Schritt 5

Da du wahrscheinlich Entzugserscheinungen erleben wirst, ist es wichtig, auf deinen Körper zu achten. Trink viel Wasser und möglichst wenig Limonade oder Alkohol, treibe Sport und schlafe ausreichend.

 

Schritt 6

Stelle dich mental auf die bevorstehenden Entzugserscheinungen ein. Denk daran, dass diese vorübergehen, und dass du nach spätestens einer Woche das meiste überstanden hast. Wenn du dich schlapp oder aggressiv fühlst, denk daran, dass es bald wieder vorbei geht.

 

Schritt 7

Innerhalb der ersten drei Monate deines Entzugs kannst du Momente erleben, in denen du dich nach dem Wohlgefühl einer Zigarette sehnst. Sei auf der Hut und sag dir immer wieder, dass es mit der Zeit immer leichter wird.

 

Schritt 8

Bereite deine Freunde darauf vor, dass du am Anfang etwas launisch sein wirst, dass du aber unbedingt ihre Unterstützung brauchst. In schwachen Momenten ist es wichtig, mit Freunden oder Familie über deine Gedanken zu reden. Am besten ist es natürlich, wenn du mit jemanden zusammen mit dem Rauchen aufhörst.

 

Schritt 9

Wenn du dir sagst, dass du für den Rest deines Lebens wohl nie wieder eine Zigarette rauchen wirst, ist es wahrscheinlich, dass du schwach wirst. Besser ist es, jeden Tag aufs Neue anzugehen. Nimm dir die theoretische Freiheit, jederzeit wieder rauchen zu können, damit wird dein Ehrgeiz angestachelt, nach diesem Tag noch einen weiteren Tag ohne Zigaretten zu leben.

 

Es ist keine Schande, wenn es beim ersten Mal nicht klappt. Viele ehemalige Raucher haben mehrere Versuche gebraucht, bis sie den richtigen Weg für sich gefunden haben. Versuch einfach immer weiter, bis du es schaffst.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.