Wie entfernt man Bandwürmer beim Menschen

Bandwurmbefall beim Menschen

Es tritt zwar relativ selten auf, doch vor allem Kleinkinder können von Bandwürmern im Körper befallen werden. Bandwürmer werden nicht immer durch den Kot infizierter Tiere übertragen, es gibt auch andere Umstände, die Bandwurmbefall verursachen können.

 

Wer Haustiere hat, sollte zunächst den Kot dieser vom Tierarzt auf Bandwurmeier untersuchen lassen und prüfen, ob das Tier Flöhe hat. Der Bandwurm ist ein Parasit und setzt sich an den Gedärmen der Haustiere fest. Er besteht aus Segmenten, von denen jedes bis zu 30 Eier beinhalten kann. Mit dem Wachsen des Bandwurms brechen die Segmente ab und legen die Eier.

Ein Mensch kann nicht nur durch den Kontakt mit dem Kot eines infizierten Tieres von Bandwurm befallen werden; der Bandwurm kann auch durch Flöhe übertragen werden. Der Wurmbefall wird durch Gurkensamenähnliche Eiersäcke im Stuhl diagnostiziert.

Ein mit Bandwurm befallenes Kind bekommt Durchfall, Krämpfe, Bauchschmerzen und gelegentlich Juckreiz am After. Zur ärztlichen Untersuchung sollte man eine Stuhlprobe mitbringen.

Bei Bandwurmbefall eines Menschen verabreicht man oft Niclosamid, welches den Bandwurm sehr schnell im Körper abtötet. Die Nebenwirkungen sind in der Regel harmlos und treten selten auf. Niclosamidtabletten werden als Kautabletten verabreicht und mit Wasser geschluckt. Bei Kindern wird Niclosamid in Pulverform zum Auflösen in Wasser gegeben. Etwa zwei Stunden nach der Behandlung sollte nichts gegessen werden.

Der Erfolg der Behandlung kann selbst durch die Untersuchung des Stuhls getestet werden. Während der Behandlung und bis zu einem Monat danach treten Wurmeier im Stuhl auf, da der Körper die abgetöteten Wurmsegmente abstößt. Wenn nach ein bis zwei Monaten nach Ende der Behandlung keine Wurmeier mehr im Stuhl gefunden werden, kann die Behandlung als erfolgreich betrachtet werden.

 

Zur Vorbeugung sollte man Haustiere regelmäßig baden, vor Flohbefall schützen und alle drei Monate Wurmmittel verabreichen. Sind die Haustiere wurm- und flohfrei, ist die Gefahr einer Infizierung des Menschen schon deutlich reduziert.

Bestimmte Arten des Bandwurms können durch unzureichend gekochte Schweinefleischprodukte übertragen werden. Schweinefleisch sollte zur Sicherheit also immer vollständig gegart werden.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Medikamente zwar den Bandwurm, nicht aber die Eier abtöten. Beim Ausscheiden der toten Wurmsegmente ist also immer noch eine Infizierung durch die Wurmeier möglich. Persönliche Körperhygiene ist die beste Vorbeugung vor Infizierung mit Bandwurm.

Ist der Bandwurm nicht vollständig abgetötet, wird er im Körper wieder wachsen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen