Was verursacht metallischen Geschmack im Mund

Metallischer Geschmack im Mund

Ein metallisch schmeckender Nachgeschmack im Mund kann verschiedene Ursachen haben. Es kann ganz harmlose Gründe geben oder eine ernste Erkrankung vorliegen. Erkrankungen werden meist durch andere Symptome begleitet.

Der metallische Geschmack ist keine Krankheit, sondern nur ein Symptom. Er wird durch chemische Reaktionen im Körper verursacht. 

Parodontose, Zahnentzündungen und Zahnfleischentzündung sind typische Verursacher eines metallischen Geschmacks im Mund. Orale Infektionen können vom Zahnarzt behandelt werden. Erst muss die Infektion abklingen, bevor man weiß, ob der metallische Geschmack verschwindet. Ist er noch vorhanden, liegt eine andere Ursache zugrunde.

Verschiedene rezeptfreie Medikamente können einen metallischen Geschmack auslösen. Dazu gehören eisen- und kalziumhaltige Medikamente und Vitamine. Der Geschmack verschwindet meist eine Stunden nach der Einnahme, wenn die Stoffe vom Körper abgebaut wurden. Falls nicht, kann es sein, dass man zuviele dieser Medikamente einnimmt. Antihistamine trocknen Mund und Nasenhöhlen aus und können so einen metallischen Geschmack im Mund verursachen. 

Viele Alkoholiker haben einen metallischen Nachgeschmack im Mund, der ein Symptom für Krankheiten ist, die durch den Alkoholismus auftreten. 

Der metallische Geschmack kann anzeigen, dass Nierensteine vorhanden sind, Krebserkrankung oder Diabetes vorliegen oder das herz schwach ist. In diesem Fall treten andere Symptome zugleich auf, wie Zuckerschwankungen, extremer Durst, Herzrasen und Bluthochdruck. 

Nach einer Narkose bleibt oft ein bis zwei Tage lang ein metallischer Geschmack im Mund, bis die Wirkstoffe vollständig vom Körper abgebaut wurden. Auch kann es sich um eine Nebenwirkung von Antidepressiva oder Antibiotika handeln. 

Ein weiterer Auslöser ist drastischer Gewichtsverlust.

Um den Geschmack loszuwerden, sollte man sich zunächst gründlich die zähne und auch die Zunge putzen. Ist der Geschmack danach für eine Weile verschwunden, kommt aber wieder zurück, liegt er wahrscheinlich an eingenommenen Medikamenten. Kann man ihn nicht durch Zähneputzen auch nur vorübergehend entfernen, kann es sich um eine ernstere Erkrankung handeln.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen