Was ist Rheumatismus

schmerzhafter Rheumatismus

Als Rheuma oder Rheumatismus bezeichnet man verschiedene schmerzhafte Krankheitsbilder, die Knochen, Gelenke, Muskeln oder Sehnen betreffen. Rheuma kann auch einige Organe wie Herz, Haut, Nieren und Lungen betreffen.

 

Rheumatismus bezeichnet nicht eine bestimmte Krankheit, sondern über 100 verschiedene Krankheitsformen. Je nach dem, wo die Symptome auftreten und wie sie sich äußern, wird zwischen folgenden Formen des Rheumatismus unterschieden:

 

Lokalisierter Rheumatismus, z.B. Bursitis (Schleimbeutelentzündung)

 

Regionaler Rheumatismus, z.B. Kiefergelenkschmerzen

 

Allgemeiner Rheumatismus, z.B. Fibromyalgia (chronische Schmerzerkrankung)

 

Psychogener Rheumatismus, d.h. Muskel- und Gelenkschmerz ist unbeständig und widersprüchlich zu der tatsächlichen Physiologie und der Patient kann psychologische Gründe für die Symptome haben.

 

Rheumatische Erkrankungen befallen hauptsächlich Gelenke, Sehnen, Knochen, Muskeln und Bänder. Typische Symptome sind Entzündungen, die sich durch Röte, Wärme, Schwellung und Schmerzen in der betroffenen Stelle äußern. Der betreffende Teil des Körpers wird bewegungsunfähig oder zeigt nur deutlich eingeschränkte Bewegungsfähigkeit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok