Penicillin - Entdeckung des revolutionären Schimmels

 

Der geniale, aber etwas zerstreute Biologe Alexander Fleming erforschte ein Staphylokokken-Bakterienstamm. Eines Tages im Jahre 1928 kam er aus den Ferien zurück und fand ein Glas mit einer Bakterienkultur, dass er vergessen hatte. In dem Glas wuchs Schimmel, also warf er es weg. Erst später bemerkte er, dass der Bakterienstamm um den Schimmel herum nicht zu wachsen schien. Weder er selbst noch die Forschung schenkte dieser Entdeckung besondere Beachtung, da der Schimmel schwer zu kultivieren und langsam wirkend war.

 

Nach weiteren Forschungen gelang es 1945 Penicillin kommerziell herzustellen und damit die Behandlung von bakteriellen Infektionen für immer zu verändern.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.