Grüner Tee gegen Grünen Star

Grüner Tee

Schon lange wird spekuliert, ob Grüner Tee die Augen vor Erkrankungen schützt. Eine kürzlich unternommene Studie in Hong Kong beweist es. In der Studie wurde getestet, ob die schützenden Substanzen im Tee tatsächlich in der Lage sind, in das Augengewebe einzudringen, um dort ihre Wirkung zu erzielen.

 


 

Grüner Tee besitzt viele Vitamine, Minerale und Antioxidanzien, die den Körper gegen alle möglichen Leiden schützen. Unter Anderem enthält Grüner Tee Vitamin C und E, Lutein und Zeaxanthin, die das Auge vor Augenerkrankungen wie dem Grünen Star (Glaukom) schützen.

 

Diese Substanzen werden von der Augenlinse und der Retina absorbiert und schützen die Struktur des Auges gegen Erkrankungen. Der Schutz hält etwa 20 Stunden lang.

 

Doch Grüner Tee schützt nicht nur die Augen, sondern kann noch mehr: Die im Grünen Tee enthaltenen Epigallocatechin-3-Gallate (EGCG) verhindern das Wachstum bösartiger Krebszellen. Je mehr Grünen Tee man trinkt, umso mehr verringert sich das Risiko, Magen-, Prostata-, Bauchspeicheldrüsen-, Speiseröhren- und Kolorektalkrebs zu entwickeln.

Die Catechine des Grünen Tees helfen ausserdem gegen Blutverklumpung, Athereosklerose, Herzerkrankungen, Diabetes, Schlaganfall und Demenz.

 

Im Gegensatz zu Schwarzem Tee ist Grüner Tee unvergoren, d.h. er enthält mehr wichtige Nährstoffe und Antioxidanzien und bietet bei regelmäßigem Trinken mehr Schutz vor Krankheiten.

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok