Die beste Zeit zum Sonnen baden für eine gesunde Sonnenbräune

Sonnenbaden

Eine schöne Sonnenbräune ist sehr attraktiv, besonders wenn sie natürlich ist und durch Sonnenbaden entstanden ist. Beinahe jeder möchte im Sommer möglichst viel zeit draußen verbringen, um braun zu werden, doch dabei muss auch auf die Gesundheit geachtet werden. 

Zum Bräunen sollten Aktivitäten im Freien idealerweise zwischen 10 Uhr und 15 Uhr liegen, denn dann ist die Sonnenbestrahlung am stärksten. Doch in dieser Zeit kann man auch sehr schnell Sonnenbrand bekommen. Je nach Hauttyp verbrennt die Haut schon in weniger als 30 Minuten ohne Sonnenschutz. Bevor man sich längere Zeit in der Sommersonne aufhält, sollte man seinen Hauttyp kennen, um eine Sonnencreme mit dem richtigen Lichtschutzfaktor aufzutragen. Zonen des Körpers, die besonders leicht verbrennen, sollten mit Kleidung abgedeckt werden. 

In den früheren Morgenstunden oder nach 15 Uhr ist die Sonnenbestrahlung weniger intensiv. So wird das Sonnenbaden gesünder für die Haut, allerdings dauert es etwas länger, bis eine tiefe Bräune entstanden ist. Die Morgenstunden eignen sich für sportliche Aktivitäten im Freien mehr. Die Luft ist dann erfrischender und die Ozonwerte niedriger. 

Wer während der heißesten Stunden des Tages sonnenbaden geht, sollte sich kühl halten. Viele kalte Getränke trinken, gelegentlich unter der Dusche oder im Schwimmbecken abkühlen, sich mit Wasser besprühen oder Luft zufächeln. Feuchte Haut bräunt auch schneller als trockene. 

Um sicherzustellen, dass man keinen Sonnenbrand bekommt, sollte man nicht zu lange Zeit am Stück in der Sonne sein. Nicht länger als eine Stunde in der Sonne aufhalten, ohne danach zwischendurch für wenigstens 15 Minuten in den Schatten zu gehen. 

Regelmäßig die Haut untersuchen. Starke und häufige Sonnenbestrahlung lässt die Haut schneller altern, wenn sie nicht entsprechend gepflegt wird und kann auch Hautkrebs verursachen. Dunkle Pigmentflecken sollten im Auge behalten werden, ob sie sich vergrößern oder verändern und gegebenenfalls vom Hautarzt untersucht werden. Auch die Augen sollten beim Schutz vor der Sonne nicht vergessen werden. Nicht nur können die Sonnenstrahlen schlecht für empfindliche Augen sein, auch entstehen dann hässliche Blinzelfältchen. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen