Die 4 größten Gegner der Zähne

süsse Getränke

Bestimmte Nahrungsmittel sind besonders schlecht für die Zähne und zerstören den Zahnschmelz. Menschen mit sehr empfindlichen Zähnen sollten zur Gesunderhaltung ihres Gebisses folgende Nahrungsmittel meiden. Gesunde Zähne verkraften auch Lebensmittel, die nicht gut für sie sind, solange sie in Maßen verzehrt werden.

 

Nicht nur für Kinder ist der Zahnarztbesuch beängstigend. Bei Erwachsenen kommt dazu noch die Sorge um die Kosten. Um die Zahnarztkosten und Zahnarztbesuche minimal zu halten, sollte die Gesunderhaltung der Zähne oberste Priorität erhalten. Der größte Feind der Zähne ist Zucker, denn die im Mund befindlichen Bakterien wandeln den Zucker in eine Säure um, die die Zähne zerstört. Zuviel Säure im Speichel zersetzt das Kalzium des Zahnschmelzes, diesen Vorgang nennt man Demineralisation. Über einen längeren Zeitraum verliert der Zahn an Struktur und bekommt Löcher.

Der Speichel hilft dabei, die Säure im Mund zu neutralisieren. Der Zahnschmelz absorbiert Kalzium aus dem Speichel. Diesen Prozess nennt man Remineralisation.

Jeder Tag ist ein Drahtseilakt zwischen Demieralisation und Remineralisation. Je mehr und häufiger der Säuregehalt im Mund sich erhöht, umso mehr wird die Fähigkeit des Speichels überschritten, die Säure zu neutralisieren. So verliert der Zahn mehr Kalzium als er zugesetzt bekommt und wird langsam zerstört.

 

1. Lutschbonbons

Lutschbonbons haben einen starken Demineralisationseffekt, denn das Bonbon verbringt mehr Zeit im Mund und sorgt für hohe Säurekonzentration. Wer auf Lutschbonbons nicht verzichten möchte, sollte die zuckerfreie Version wählen.

 

2. Kandierte Früchte

Gummibärchen und Toffee bleiben zwischen den Zähnen hängen, so dass der Speichel diesen Teil des Zahns nicht erreicht und daher  nicht remineralisieren Das gilt auch für gesunde klebrige Lebensmittel wie Trockenobst. Die Bakterien wandeln alle Formen von Zucker in Säure um, egal ob Fruchtzucker oder raffinierter Zucker. Um die Zähne zu schützen nach dem Verzehr von klebrigem Essen die Zähne putzen.

 

3. Süße Getränke

Limonaden und Säfte sind ohnehin säurehaltig und erhöhen die Säurekonzentration im Mund deutlich. Zudem bleiben die Getränke einige Zeit im Mund und erschweren dem Speichel den Neutralisierungsprozess. Am besten löscht man seinen Durst mit Wasser. Der Demineralisationseffekt durch süße Getränke kann reduziert werden, wenn man pures Wasser direkt hinterher trinkt.

 

4. Zitrusfrüchte

Das Kauen von Zitrusfrüchten greift den Zahnschmelz sofort an. Gezuckerte Zitrusfrüchte sind doppelt gefährlich, denn die ohnehin säurehaltigen Früchte verstärken durch den Zucker die Säurekonzentration im Mund noch mehr.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok