Teenager und Alkohol, wie wirkt Alkohol auf Minderjährige

Teenager und Alkohol

Nicht ohne Grund ist der Genuss von alkoholischen Getränken erst ab 18 Jahren erlaubt. Minderjährige Teenager sind gesundheitlichen Risiken ausgesetzt und der Alkohol beeinflusst ihr Verhalten beträchtlich.

 

Alkohol ist bei Teenagern das am weitesten verbreitete Rauschmittel. Da eine Person unter 18 Jahren noch nicht ausgewachsen und vollständig entwickelt ist, wirkt sich Alkohol besonders aus das Gehirn aus. Der Alkohol verlangsamt die Körperfunktionen und wirkt wie ein Antidepressivum, so dass Signale zum Gehirn blockiert werden. Dadurch verändert sich die Bewusstseinslage, die Aufnahmefähigkeit, Bewegungsfähigkeit, Sehvermögen und Gehör. Zu Beginn des Alkoholgenusses reagiert der Körper entweder mit Gefühlen von Beklemmung oder Entspannung. Weiterer Genuss resultiert in Koordinationsstörungen, Sprachstörungen und Verwirrung. Größere Mengen Alkohol können zu Alkoholvergiftung führen, die sogar tödlich sein kann. Ein nicht ausgewachsener Mensch kann weniger Alkohol verarbeiten, die verträgliche Menge liegt also wesentlich geringer.

 

Nicht nur körperliche, auch geistige Funktionen werden durch den Alkohol beeinträchtigt. Eine Person kann unter Alkoholgenuss Hemmungen verlieren oder aggressiv werden. Die meisten Menschen, besonders aber sehr junge Menschen, handeln unter Alkoholeinfluss in einer Weise, die vollkommen gegen ihren normalen Charakter spricht. Dazu kommen Gedächtnisstörungen und Konzentrationsschwierigkeiten. Andere emotionale Probleme wie Beklemmung oder Depression können durch übermäßigen Alkoholgenuss latent bleiben. Nicht selten bringt übermäßiger Alkoholgenuss scheinbar unlösbare Probleme an die Oberfläche und endet in Selbstmordversuchen.

 

Besonders junge Menschen neigen unter Alkoholeinfluss dazu, sich selbst zu überschätzen und bringen sich und andere damit in Gefahr. Alkohol- und Drogenmissbrauch sind die Hauptursache für tödliche Verkehrsunfälle bei 15 bis 20-Jährigen. Meist erhöht der Konsum von Alkohol die Bereitschaft, andere Drogen zu nehmen.

 

Wenn Teenager Alkohol trinken, schafft dies eine Reihe gefährlicher Verhaltensweisen, vor allem aufgrund schlechtem Urteilsvermögens unter dem Einfluss von Rauschmitteln und unterschätzter Wirkung auf Geist und Körper. Regelmäßiger Alkoholkonsum kann bei Minderjährigen zu Leistungsabfall, Schulabbruch, aggressivem Verhalten, sexuellen Ausschreitungen sowie Selbstmordgedanken führen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen