Vitamine gegen Akne

Vitamine gegen Akne

Akne kommt durch Störungen im Stoffwechsel, also von innen. Deshalb macht es Sinn, zu Pickeln neigende Haut nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich zu behandeln. Bestimmte Vitamine und natürliche Mittel reduzieren Akne.

 

Zink gehört zu den Spurenelementen und wird bei Wachstumsstörungen, Durchfall oder schlechter Wundheilung verwendet. Zink regt außerdem das Immunsystem an und hilft dem Körper, Infektionen abzuwehren.
Gegen bestimmte Hautkrankheiten ist Zink ebenfalls nützlich, dazu gehören Ekzeme, Psoriasis und Akne.
Zink findet man in Fleisch, Meeresfrüchten, Milchprodukten, Nüssen, Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten und ist auch einwichtiger Bestandteil vieler Vitaminpräparate.

Alphahydroxysäure gehört zu einer Gruppe natürlicher Säuren, die in Lebensmitteln vorkommen. Zu ihnen zählen Zitrussäure (aus Zitrusfrüchten), Glycolsäure (aus Rohrzucker), Milchsäure (aus Sauermilch), Weinsäure (aus Trauben) und Apfelsäure (aus Äpfeln).
Alphahydroxysäuren können sowohl äußerlich als auch innerlich angewendet werden. Sie erhöhen die Dicke und Festigkeit der Haut und verschönern das Hautbild.

Teebaumöl wird aus den Blättern des Teebaumes hergestellt und wird äußerlich auf die akne-infizierte Haut aufgetragen. Die chemische Zusammensetzung des Teebaumöls tötet Bakterien und Pilze ab und reduziert Hautentzündungen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok