Die wichtigsten Sicherheitstipps für Zuhause

Einfamilienhaus

Besonders wer in Urlaub fährt, ist einbruchgefährdet. Um das Risiko größeren Schadens weitgehend einzuschränken, sind hier die grundlegenden Sicherheitstipps für zu Hause.

1. Wertgegenstände strategisch verstecken

Der erste Ort, wo Einbrecher nach Wertgegenständen suchen, ist das Haupt-Schlafzimmer. Es macht also wenig Sinn, dort seine wertvollen Sachen zu verbergen. Weniger offensichtliche Verstecke sind zwischen den Spielsachen der Kinder, in Socken versteckt im Wäschekorb oder unter den Lebensmitteln. Nicht alle Wertgegenstände sollten am gleichen Ort versteckt sein. Auf lange Sicht gesehen ist natürlich auch der Einbau eines Wandtresors sinnvoll.

2. Alarmsystem nicht einsehbar machen

Das Display des Alarmsystems sollte nicht von außen sichtbar sein. Auf diese Weise können Einbrecher nicht sehen, ob der Alarm aktiviert ist, bzw. man kann auch nicht beim Eintippen des Sicherheitscodes beobachtet werden.

3. Keine Tür mit Briefschlitz

Türen mit eingebautem Briefschlitz lassen sich leichter eintreten. Besser ist ein Briefkasten. Auch können durch einen Briefschlitz gefährliche Gegenstände in das Haus geworfen werden.

4. Fenster im Erdgeschoss schwerer zugänglich machen

Wer nicht durch die Tür hineinkommt, versucht ein Fenster. Deshalb sollte man den Zugang durch die nahe liegenden Fenster im Erdgeschoss so schwierig wie möglich machen. Gut eignen sich Dornbüsche, die direkt unter dem Fenster wachsen.

5. Post abbestellen

Überquellende Briefkästen sind ein deutliches Anzeichen für Einbrecher, dass niemand zuhause ist. Bei längerer Abwesenheit die Post abbestellen, umleiten oder durch einen Nachbar holen lassen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok