Schokolade gegen Osteoporose und Karies

Schokolade

Ein weitverbreiteter Irrtum ist, dass Kalzium Knochen aufbaut und so gegen Osteoporose vorbeugt.

 


 

Tatsächlich gibt es in den Nationen, die am meisten Kalzium zu sich nehmen (USA, Kanada und Skandinavien) die schlimmsten Fälle von Osteoporose. Der Irrglaube stammt aus dem Ende des 19. Jahrhunderts, als man herausfand, dass Knochen aus Kalzium bestehen. Man schlussfolgerte, dass durch vermehrte Aufnahme von Kalzium die Knochendichte erhöht wird. Einige Kalziumarten, wie das Kalzium der Austernschale, gelangen so gut wie gar nicht in das Knochenmark und erhöhen die Knochendichte um maximal 1%, was deutlich zu wenig ist.

 

Der Knochenaufbau wird durch zwei andere Mineralien, Silizium und Magnesium gefördert. Die beste natürlich Quelle von Silizium und Magnesium ist die Kakaobohne.

 

Kakao ist, wie man inzwischen weiss, auch gut für die Zähne. Es gibt chemische Stoffe in Kakao, die Kariesbakterien abtöten. Viele Zahnpastamarken enthalten genau diese Extrakte aus Kakao.

Schokolade ist gut für die Zähne, lediglich der in der Schokolade enthaltene Zucker schadet den Zähnen. Bei in Skandinavien durchgeführten Studien stellte man jedoch fest, dass trotz des Zuckergehalts Menschen, die Schokolade essen im Durchschnitt bessere Zähne mit weniger Karies haben als diejenigen, die keine Schokolade essen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.