Gesund durch Haustiere

Mädchen mit Hund

Der Kontakt mit Tieren fördert das Wohlbefinden eines Menschen. Die Medizin macht sich diese Tatsache in Form einer Haustiertherapie zunutze.

 


 

Die Haustiertherapie findet ihre Anwendung in vielen Bereichen. Der Kontakt und die Pflege eines Haustieres gibt geistig oder körperlich behinderten Kindern Selbstbewusstsein und fördert ihr Wohlbefinden.

Eine Arztpraxis, in der sich ein Aquarium befindet, nimmt Kindern einen Teil ihrer Angst vor dem Arztbesuch und mildert ihre Anspannung.

Auch Krebskranke Patienten leiden weniger unter den Nebenwirkungen einer Chemotherapie, wenn sie eine Katze dabei haben.

 

In Pflegeheimen für ältere Menschen hat man gute Erfahrungen gemacht, wenn die Bewohner des Pflegeheims ein Haustier haben oder häufig mit einem Tier in Kontakt kommen.

 

Die Wirkung der Haustiertherapie

 

Tierhalter wissen, was es heisst, wenn ihnen ihr Haustier bedingungslose Zuneigung gibt. Obwohl es keine wissenschaftliche Erklärung dafür gibt, ist es erwiesen, dass der Umgang mit Haustieren den Blutdruck senkt und bewirkt, dass ältere Menschen weniger häufig krank werden.

Auch beweisen Studien, dass Tierhalter sich nach einer Operation schneller erholen. Ein Tierhalter, der einen Herzinfarkt erleidet, überlebt diesen längere Zeit als jemand, der kein Tier besitzt.

Eine mögliche Erklärung für dieses Phänomen ist, dass Tierhalter unbewusst mehr auf ihre eigene Gesundheit achten als Nicht-Tierhalter, da ihr Haustier auf ihre Pflege angewiesen ist.

 

Anwendungsgebiete der Haustiertherapie

 

Förderung des Verantwortungs- und Selbstbewusstseins von Kindern

Erlernen von Zuneigung und körperlichem Kontakt bei missbrauchten Kindern

Ablenkung für ans Haus gebundene kranke Menschen

Körperliche Fitness durch Spaziergänge an der frischen Luft mit Hunden

Lebenssinn für ältere und einsame Menschen

Förderung des sozialen Verhaltens bei Menschen jeder Altersgruppe

 

Vor dem Anschaffen eines Haustieres zu therapeutischen Zwecken sollte man darauf achten, dass der künftige Tierhalter zuverlässig ein Tier betreuen kann.Natürlich sollte auch niemand im Haushalt unter Tierhaarallergien leiden. In dem Fall sollte man die Anschaffung eines Aquariums erwägen.

Die Wahl des richtigen Tieres ist wichtig: Das Tier muss zum Lebensstil passen. Wer ständig unterwegs ist, sollte sich lieber keinen Hund anschaffen, wenn er diesen oft allein lassen muss.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok