Welche Musik ist am besten für Kinder

kleiner Junge als Rapper

Kleine Kinder müssen ihren persönlichen Musikgeschmack erst noch entwickeln. Erst im Teenage-Alter werden bestimmte Musikrichtungen gewählt, um bestimmte Emotionen auszulösen.

 

Für ein Baby oder Kleinkind ist komplizierte und chaotische Musik wie Rock Musik, Heavy Metal und Rap weniger geeignet, da ihre Gehirnstruktur die verzerrten Tonabfolgen noch nicht richtig einordnen kann. Bei Kindern sollte man in Sachen Musik einfach denken: Jede Musik, die unkompliziert und fröhlich ist, wirkt auf die Kinder positiv und stimulierend. Hierbei kann der persönliche eigene Geschmack der Eltern durchaus als Richtlinie genommen werden.

Ob klassische Musik, Schlager, Pop oder Dance Musik, man sollte die Reaktion des Kindes darauf beobachten. Für Kinder ist jede Musik mit einer klar erkennbaren Melodie geeignet, so können Kinder durchaus positiv auf schnelle Techno-Töne reagieren, wenn ihnen die Melodie gefällt.

Wer nicht sicher ist, welche Musik die positivsten Reaktionen in seinem Kind provoziert, sollte dem Kind eine Reihe vollkommen verschiedener Musikrichtungen vorspielen und berücksichtigen, was dem Kind zu gefallen scheint.

Schnellere Musik ist grundsätzlich besser am Tage, während langsame Musik besser vor dem Schlafengehen gespielt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok