Erbsen, gesunder Bestandteil in Babynahrung

frische Erbsen

Ein Baby kann zwischen 6 und 8 Monaten an Erbsen in der Nahrung gewöhnt werden. Erbsen haben einen sehr hohen Nährwert; Erbsen enthalten sehr viel Protein, Kalzium, Vitamin A und C sowie Eisen, die für die Entwicklung des Baby wichtig sind.

 

Erbsen eignen sich gut als erstes Gemüse für Babys und aufgrund ihres leicht süßlichen Geschmacks werden sie meist gern von Babys gegessen.

Macht man den Babybrei mit Erbsen selbst, muss man darauf achten, dass sie sehr weich gekocht sind und die Haut der Erbsen sehr fein zerkleinert werden. Befinden sich immer noch Stücke der Erbsenhülse in dem Brei, sollte man diesen durch ein Sieb drücken, falls das Baby noch nicht an die Konsistenz fester Nahrung gewöhnt ist.

 

Eine Tasse gedünstete oder gekochte Erbsen enthalten im Durchschnitt

 

Vitamin A 955 IU

Vitamin C 22,7 mg

Niacin 3,25 mg

Folsäure 100 mcg

Vitamin B1 41 mg

Vitamin B6 0,35 mg

Kalium 433 mg

Phosphor 187 mg

Magnesium 62,5 mg

Kalzium 43,4 mg

Natrium 4,8 mg

Selen 3 mg

Eisen 2,5 mg

Zink 1,9 mg

Mangan 0,8 mg

 

Erbsen für Babynahrung kauft man am besten frisch. Für die Auswahl der besten Erbsen sollte man feste, knackige, hellgrüne Erbsen mit frischem Aussehen kaufen. Die Erbsen sollten eine relativ dünnhäutige Hülse haben, denn dickere Haut deutet auf Überreife hin. Frische grüne Erbsen sollten schnell aufgebraucht oder tiefgefroren werden, damit die Nährstoffe durch zu langes Lagern nicht verloren gehen.

Für Babynahrung werden Erbsen entweder im Dampfgarer gedünstet oder in wenig Wasser gekocht. Dazu kann man ein wenig Hühner- oder Gemüsebrühe geben. Gut als erstes Essen für das Baby sind Erbsen mit Möhren oder Kartoffeln.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok