12 Wege, Schüchternheit zu überwinden

Frau kaut Fingernägel
Nur ein schüchterner Mensch versteht den Schmerz, den Selbsthass und die Reue, mit der man jeden Tag leben muss. Manchmal scheint dich der Schmerz niederzudrücken und du glaubst, dein Leben wird immer so weitergehen. An anderen Tagen hast du einen Hoffnungsschimmer, wenn du durch Zufall ein Erfolgserlebnis hattest.

Was kann denn wirklich den Selbsthass lindern, den Schüchterne empfinden?

Die Antwort ist: Nimm dein Schicksal selbst in die Hand und werde aktiv. Besiege deine Schüchternheit. Hier sind 12 Wege, die dir bei der Überwindung deiner Schüchternheit helfen werden.


1. Wenn du etwas zu sagen hast, sollte es inhaltlich wertvoll sein. Sagst du etwas, nur um mitzureden, aber ohne Gehalt, fühlst du dich hinterher dumm.

2. Führe ein Tagebuch. Schreib deine Gedanken und Gefühle auf. Halte deine Fortschritte und auch Niederlagen fest, damit du eins mit deinen Gefühlen wirst.

3. Verabrede dich so oft wie möglich. Wenn du eine Verabredung getroffen hast, halte sie ein und kneife nicht kurz vorher.

4. Werde aktiv. Warte nicht darauf, dass sich die Schüchternheit von selbst gibt. Passivität ist zwar der scheinbar leichteste Weg für den Schüchternen, bringt dich aber nicht weiter.

5. Übe, übe und übe. Stelle dir kleine Aufgaben, die zu meistern musst. Setz dir dein Ziel aber nicht gleich zu hoch, damit es keine Misserfolge gibt. Je nach Grad der Schüchternheit fange langsam an mit Aufgaben, wie...

  • einen Fremden nach dem Weg fragen.

  • Allein in ein Restaurant gehen.

  • Eine telefonische Bestellung aufgeben.

usw.

6. Bitte einen dir nahestehenden Menschen, dir bei der Überwindung deiner Schüchternheit beizustehen.

7. In einer Beziehung oder einer potentiellen Beziehung sei derjenige, der den nächsten Schritt geht.

8. Frage immer danach, was du wirklich willst, nicht was im Moment am bequemsten scheint.

9. Bisher ist deine automatische Antwort auf dein soziales Umfeld sicherlich immer „Nein“ gewesen. Ändere das und sage immer „Ja“.

10. Bitte deine Mitmenschen um ihre Telefonnummer, damit du mit ihnen in Kontakt bleiben kannst.

11. Mach allen klar, was du willst. Lass dir nicht die Meinung anderer aufdrücken.

12. Wenn du wieder mal einen Rückzieher machen willst, gehe bewusst in die andere Richtung.

Das Wichtigste auf dem Weg der Überwindung von Schüchternheit ist, nicht aufzugeben. Es wird gute und schlechte Tage geben, aber glaube stets an dich. Du schaffst es!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok