Wellensittich Brutverhalten

Wellensittiche haben zwei Brutzeiten im Jahr und können bis zu vier Jahre lang Junge großziehen. Manche Wellensittichhalter möchten ihre Wellensittiche brüten lassen, weshalb es wichtig ist, das Brutverhalten zu erkennen.

Wellensittiche brüten nur, wenn sie Nester zur Verfügung haben. Gelegentlich kommt es vor, dass ein Wellensittichweibchen ein Ei auf den Käfigboden legt, wenn sie keinen Nestbau hat, doch dann wird sie das Ei nicht ausbrüten. Grundsätzlich ist es zum Schutz vor der Papageienkrankheit privaten Vogelbesitzern nicht erlaubt, ihre Vögel brüten zu lassen.

Das Brutverhalten der Wellensittiche

In der Wildnis brüten Wellensittiche in den Jahreszeiten, in denen es genügend Futter gibt. In Gefangenschaft können sie jederzeit brüten, solange sie ein Nest haben. Meist brüten Wellensittiche auch im Käfig zwischen April und Oktober, in der wärmeren Zeit des Jahres. Das Brüten lässt sich kontrollieren, indem man dem Vogel zu bestimmten Zeiten Nistmaterial zur Verfügung stellt.

Ein auffälliges Zeichen, dass der Vogel brutbereit ist, ist das Flirtverhalten. Paarungsbereite Wellensittiche zwitschern oft mit dem Partner des anderen Geschlechts, reiben ihre Schnäbel aneinander und kraulen sich gegenseitig. Das Männchen macht meist den ersten Schritt, indem er aucf das Weibchen zugeht und prahlerisch seine Flügel schlägt. Während der Paarungs- und Brutzeit ist viel Licht und gesundes Futter besonders wichtig.

Das Weibchen macht das Nest und kümmert sich hauptsächlich ums Brüten. Die Paarungsbereitaschaft des Weibchens erkennt man daran, dass sie ein Nest vorbereitet aus allem, was sie finden kann sich sogar in Brütposition auf das Nest setzt, wenn noch keine Eier da sind. Gibt man ihr einen richtigen Nistkasten, verbringt sie viel Zeit im Innern. Die Nasenwachshaut oberhalb des Schnabels verfärbt sich zu einem intensiven Braun. Gelegentlich würgen die Wellensittichweibchen Futter hoch und füttern es an einen anderen erwachsenen Wellensittich, wie sie später ihre Jungen füttern wird.

Das Paarungsverhalten des Männchens ist sehr auffällig. Er flirtet viel, plustert sein Gefieder angeberisch auf und läuft ruhelos auf der Stange hin und her. Seine Nasenwachshaut verfärbt sich leuchtend blau. Das Männchen füttert gelegentlich sein Weibchen, als würde sie bereits brüten.

Wie bringt man einem Wellensittich das Sprechen bei?

Der Wellensittich, beliebtester Vogel Deutschlands

Richtige Fütterung des Wellensittichs

Wie erkennt man das Geschlecht bei Wellensittichen

Verschiedene Farben bei Wellensittichen