Erstaunliche Fakten über Ameisen

Ameise

Klein mögen sie sein, doch Ameisen sind intelligent und überraschen mit vielen Eigenschaften. Hier sind 17 Tatsachen über Ameisen, die die lästigen Krabbler in einem ganz anderen Licht darstellen.

1. Manchen Ameisenarten bestehen ausschließlich aus Weibchen. Es handelt sich um die Spezie Mycocepurus Smithii, deren Königinnen allein ihre Nachkommen erzeugen und keinen Bedarf für Männchen haben.

2. Ameisen gibt es schon seit etwa 130 Millionen Jahren, also seit der Zeit der Dinosaurier.

3. Es gibt schätzungsweise 10 Billionen Ameisen auf der Erde.

4. Die größte gemessene Ameise (Titanomyrna Giganteum) war fast 7cm lang und hatte eine Flügelspanne von 15cm.

5. Da es Ameisen schon seit der Zeit der Dinosaurier gibt, haben sie bereits die Ausrottung der Dinosaurier überlebt und haben sich seitdem sogar noch deutlich verbreitet.

6. Ameisen sind reinliche Kreaturen: die Arbeiterameisen tragen Müll aus ihrem Nest zu einer speziellen Deponie.

7. Die Biomasse aller Ameisen auf der Welt entspricht der Biomasse aller Menschen.

8. 40.000 Ameisengehirne könnten ein Menschliches Gehirn ersten. Anders ausgedrückt: Das menschliche Gehirn besteht aus etwa 10.000 Millionen Gehirnzellen, das der Ameise aus 25.000. 

9. Ameisen müssen auch schlafen. Die Königin bestimmter Ameisenarten schläft über neun Stunden am Tag, 92 Mal jeweils 6 Minuten lang. Die Arbeiterameisen dürfen allerdings nur viereinhalb Stunden pro Tag schlafen.

10. Manche Ameisen können bis zu 100 Mal ihr eigenes Körpergewicht tragen, selbst wenn sie senkrecht auf einer glatten Scheibe sitzen.

11. Ameisen begannen mit dem Anbau ihrer Lebensmittel 50 Millionen Jahre früher als Menschen. Sie düngten sogar ihre Felder.

12. Ameisen können bis zu 30 Jahre alt werden und haben damit die längste Lebenserwartung aller Insekten.

13. Männliche Ameisen leben nur, um die Königin zu begatten, danach sterben sie.

14. Soldatenameisen schützen ihr Volk, indem sie die Eingänge mit ihrem Kopf verstopfen.

15. Jede Ameisenkolonie hat ihr spezielles chemischen Profil. So wissen Ameisen, ob eine andere Ameise von ihrer Kolonie oder einer benachbarten stammt.

16. Die Ameisenkolonie kann sich über mehrere Kilometer erstrecken.

17. Ameisenkolonien führen untereinander Kriege. Eine Königin kann beispielsweise eine Nachbarkönigin töten und ihre Arbeiter stehlen, oder sie beauftragt ihre Arbeiter, eier aus einer benachbarten Kolonie zu entwenden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen