Hör auf, gegen dich selbst zu kämpfen

Besorgte Frau

Das Leben kann sich zu einem steten Kampf gegen dich selbst entwickeln, aber du wirst nicht weiter kommen, während du ständig gegen deine negativen Gefühle und Gedanken ankämpfen musst.

Wenn du einmal in einer negativen Spirale aus Stress und Ängsten gefangen bist, besteht dein tägliches Leben nur noch daraus, gegen dich selbst und deinen Pessimismus zu kämpfen. Du selbst machst dir das Leben wahrscheinlich weitaus schwerer als andere Menschen es je schaffen würden. Du wirst den Kampf nicht gewinnen können, wenn du versuchst, deine negativen Gefühle mit Gewalt wegzuschieben.

Lerne, ruhig und entspannt zu bleiben, auch mit deinen Ängsten. Vergiss nicht, dass die negative, kritische Stimme in deinem Kopf nur Gedanken sind, in denen du dich verstrickt hast und die nicht wahr sind.

Wenn du dich gerade in einer Phase negativer und ängstlicher Gedanken befindest, lass deine schlechten Gedanken vorbeiziehen und lenke dann dein Denken bewusst in eine positive Richtung. Du bist der Boss deiner Gedanken, du hast die Macht über sie, nicht umgekehrt. Lass dich nicht von deiner negativen inneren Stimme herumkommandieren, sondern lerne, sie zu beherrschen und zu kontrollieren.

Ein wenig gesunde Selbstkritik ist hilfreich, so dass du aus Erfahrungen lernen und bestimmte Situationen vermeiden kannst. Allerdings soll die Selbstkritik nur einen kleinen Teil deines Denkens beanspruchen. Du solltest nicht deinen Kopf mit Ängsten vor möglichen Gefahren füllen und dich so daran hindern, im Leben weiter zu kommen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen