Rauchen macht hässlich, welche Auswirkungen hat Rauchen auf das Aussehen?

Zigarette in der Hand

Rauchen ist der sicherste Weg, älter auszusehen. Neben gesundheitlichen Aspekten, verändert langjähriges Zigarettenrauchen das Aussehen von Haut, Zähnen und Haaren in einer Weise, die einen um Jahre älter erscheinen lassen.

  

Das Inhalieren von Rauch reduziert die Sauerstoff- und Nährstoffaufnahme der Haut. deshalb sieht die Haut von Rauchern entweder blasser aus oder entwickelt ungleichmäßige Farbflecken.

Die mehr als 4000 Chemikalien, die im Tabakrauch enthalten sind, zerstören Elastin und Collagen der Haut. Beide geben der Haut ihre natürliche Elastizität und Spannkraft. Wird die Stärke der Haut geschädigt, beginnt die Haut zu erschlaffen und bildet Falten. Das gilt nicht nur für das Gesicht, auch die Haut an den Armen und auf der Brust verliert deutlich an Spannkraft.

Raucherin

Beim Ziehen an der Zigarette werden bestimmte Muskeln im Mund benutzt, die zu Faltenbildung um den Mund herum führen. Es bilden sich tiefe Linien, die dem Mund ein bitteres Aussehen verleihen.

Während jeder Mensch mit zunehmendem Alter und durch Sonnenbestrahlung Altersflecken entwickelt, sind langjährige Raucher wesentlich anfälliger und entwickeln schneller dunkle Flecken auf der Haut im Gesicht und an den Händen.

 

 

Der Tabakrauch verfärbt Fingerspitzen und Zähne gelblich, doch der Schaden an Zähnen und Zahnfleisch hört damit noch nicht auf. Raucher neigen mehr zu Zahnfleischerkrankungen und schlechtem Atem und verlieren ihre Zähne früher als Nichtraucher.

Mit dem Alter werden die haare dünner. Rauchen beschleunigt den Prozess des Haarausfalls erheblich. Männer, die rauchen haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, eine Glatze zu bekommen.

Selbst die Augen werden vom Tabakrauch betroffen. Der Rauch trübt die Augen und macht sie anfälliger für Altersstar. 

Psoriasis ist eine chronische Hautkrankheit, an der sich dicke, schuppige Hautflecken an Ellbogen, Knien, Händen, Füßen, Rücken oder Kopfhaut bilden. Raucher sind deutlich anfälliger dafür, diese Hautkrankheit zu entwickeln.

Raucherin

Während es zum normalen Alterungsprozess dazugehört, Falten um die Augen zu bekommen, zeigen Raucher deutlich früher tiefe Krähenfüße und Tränensäcke. Dies kommt durch das Blinzeln, um den heißen Rauch aus den Augen zu halten sowie von den inhalierten Chemikalien, die die Struktur der feinen Haut und Blutgefäße um die Augen schädigen. 

Die Haare bekommen ebenso wie die Haut weniger Nährstoffe und Sauerstoff und werden dünn und brüchig.

Neben dem äußeren Erscheinungsbild ist ein Raucher auch stets von einer Wolke aus kaltem Tabakgeruch eingehüllt, die in Kleidern und Haaren hängt und auch mit starken und süßen Parfüm nicht bekämpft werden kann.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen