Die 10 teuersten Städte der Welt

London

Manche Reiseziele können sehr schnell das Budget sprengen. Wenn man sorgfältig plant, kann man die Reisekasse kontrollieren und trotzdem viel erleben. Hier sind die teuersten Städte der Welt mit Tipps zum Geldsparen. 

London

 

Londons Hauptattraktionen wie London Eye, Parliament und Westminster Abbey sind ziemlich teuer. Dafür kann man aber das National History Museum, Tate Modern und Tate Britain und das British Museum kostenlos besuchen. Ein weiteres sehenswertes Reiseziel für den Budgetbewussten sind die zahlreichen Stadtparks, die von der Royal Parks Agency gepflegt werden.

Selbst in London gibt es günstige Übernachtungen. Zwar muss man für einen günstigen Preis auf sehr viel verzichten, doch viele Hostels bieten preiswerte Übernachtungen an.

Wie in fast allen Großstädten kommt man am günstigen mit der U-Bahn überallhin. Am besten die Ziele gut vorplanen und die Sehenswürdigkeiten, die nahe beieinander liegen am gleichen Tag besuchen.

 

Paris

 

Pariser Restaurants gehen schnell ins Geld. Zwar ist die Romantik eines Restaurants mit nichts zu vergleichen, aber in Paris gibt es sehr viele Bistros mit Mahlzeiten zum Mitnehmen für die, die auf ihren Geldbeutel achten wollen.

 

New York

 

Auch für New York-Besucher gilt, lieber von den zahlreichen Imbissständen kaufen als im Restaurant.

Wer gern Kunst mag, sollte das beliebte MoMA (Museum of Modern Art) an Freitagen zwischen 16 und 20 Uhr besuchen, denn dann ist der Eintritt frei. Das Guggenheim erlaubt Besuchern an Samstagen zwischen 17.45 und 19.45 den Eintrittspreis selbst zu bestimmen.

 

Hong Kong

 

Viele Museen in der ansonsten sehr teuren Stadt Hong Kong sind am Mittwoch kostenlos. Auch der Hong Kong Zoo und der Botanische Garten sind immer kostenlos.

Eine preiswerte Stadtbesichtigung lässt sich von einer Fähre aus machen, die Star Ferry kostet weniger als einen Euro.

 

Sydney

 

Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Sydney sind das Sydney Opera House und die Harbour Bridge. Beide können kostenlos besichtigt werden.

Singapur

 

In Singspur lässt sich bei Übernachtungen viel Geld sparen. Airbnb's sind wesentlich günstiger als Hotels und meist geräumiger. Günstig essen kann man in Chinatown, Arab Street und Little India. Da die Stadt nicht besonders grosss ist, kann man beinahe überall zu Fuß hin gehen.

 

Moskau

 

In Moskau sollte man die kostenlosen Sehenswürdigkeiten wie den Roten Platz und den Pobedy Park sowie die Kathedrale Chram Christa Spasitela besuchen.

 

Tokio

 

Hotels können sehr teuer sein in Tokio, doch in der Gegend um Minami-Senjuu-Bahnhof gibt es günstigere Angebote. Diese Hotels sind weniger bekannt bei Touristen, weshalb die Zimmer oft im Japanischen Stil gehalten sind.

 

Sao Paulo

 

Hier sollte man die touristischen Orte wie Avenida Paulista meiden. Gutes Essen findet man in kleinen Bäckereien, dort wird Prato Feito serviert, ein Gericht mit Reis, Bohnen, Fleisch und Salat. Die Portionen sind oft großzügig genug, dass zwei Personen davon satt werden.

 

Oslo

 

In Oslo kann man viele Kosten sparen, wenn man zu Fuß geht. Der Oslo Pass gibt freien Eintritt zu vielen Museen und Sehenswürdigkeiten, sowie manchen Buslinien und Fähren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen