Wie behandelt man eine Bratpfanne aus Gusseisen

 Eisenpfanne

Gusseiserne Bratpfannen halten buchstäblich ein Leben lang und gehören zu den besten Haushaltsutensilien, die man besitzen kann. Es gibt Gerüchte, was man mit einer Eisenpfanne machen kann und was nicht; hier findest du, wie du mit der Pfanne umgehen solltest, damit sie lange hält.

Entgegen verbreiteter Vermutungen kann man eine gusseiserne Pfanne ruhig mit Spülmittel spülen. Viele glauben, das Spülmittel könnte die Beschichtung der Pfanne schädigen. Man sollte die Pfanne nicht mit übermäßigen Mengen an Reinigungsmitteln tränken, aber sie kann ohne Bedenken im Spülwasser gesäubert werden.

Allerdings kann es die Beschichtung der Bratpfanne beschädigen, wenn man Verkrustungen über längere Zeit einweichen lässt. Besser reinigt man hartnäckige Verkrustungen, indem man reichlich Salz darauf gibt und anschließend mit einem Tuch die Verkrustungen “abschmirgelt”.

Die Pflege vor der ersten Benutzung und nach dem Reinigen ist kein großer Aufwand. Eine brandneue gusseiserne Bratpfanne kann man direkt zum Braten verwenden. Zur Pflege nach dem Braten reicht es, die Pfanne direkt nach Benutzung mit Wasser auszuspülen, wenn nötig mit einem Tropfen Spülmittel, anschließend auf dem Herd kurz aufzuwärmen, damit das Wasser vollständig verdunstet und die gesamte Pfanne mit ein wenig Speiseöl abzureiben.

Eise Eisenpfanne erhitzt sich nicht gleichmäßig. Deshalb wird es empfohlen, die Pfanne auf dem Herd einige Minuten vorzuwärmen und während des Erhitzens auf der Kochstelle zu bewegen. Die Eisenpfanne speichert aber die Hitze länger als Aluminiumpfannen und verliert auch fast keine Hitze beim Einfüllen des Essens.

Auch wenn Holzlöffel und Holzschaber sicherer sind, geht die Pfanne nicht gleich kaputt, wenn man Metallutensilien für das Wenden in der Pfanne verwendet. Natürlich sollte man die Beschichtung der Pfanne nicht absichtlich kratzen, aber sie hält durchaus normalen Gebrauch des Pfannenhebers aus.

Grundsätzlich braucht man eine Eisenpfanne nicht mit Samthandschuhen anfassen, schließlich findet man in Antikgeschäften gusseiserne Pfannen, die schon 100 Jahre als sind. Nur zwei Dinge sind wichtig bei der Behandlung einer Eisenpfanne: man soll die Pfanne nach Gebrauch und vor Verstauen im Schrank mit Öl einreiben, und kein kaltes Wasser in die erhitzte Pfanne gießen, denn dann können sich Risse im Material bilden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen