Silberfische im Bad, so wirst du die Plage los

Silberfisch

Silberfische sind eine typische Haushaltsplage. Sie ernähren sich von fast allen im Haushalt befindlichen Materialien, deshalb muss man sie rechtzeitig entfernen, damit sie keinen Schaden anrichten können.

 

Wo gibt es Silberfische

Silberfische findet man in dunklen und feuchten Umgebungen im Haushalt, so wie Badezimmer, Keller und Waschräume. Meist bevorzugen sie Abflussrohre, weshalb man sie oft in der Badewanne sieht. Sie sind nachts aktiv, sind tagsüber deshalb selten zu sehen.

Sind Silberfische gefährlich

Silberfische ernähren sich nicht von menschlichen Zellen und übertragen auch keine Gifte oder Krankheiten. Allerdings gelten sie als unhygienisch, da sie sich an unsere Lebensmittel heranmachen können.

Wovon ernähren sich Silberfische

Sie fressen gern Haferflocken, Zucker und stärkehaltige Lebensmittel. Daneben ernähren sie sich von Materialen im Haushalt wie Tapetenkleber, Buchkleber, Gips, Papier und Teppichfasern.

Wie wird man Silberfische los

Silberfische kann man in erster Linie durch extensives Reinigen vernichten. Sie legen ihre Eier in kleinen Ritzen ab, deshalb ist es notwendig, besonders sauber zu sein. In Extremfällen kann man auf Vernichtungsmittel (siehe unten) zurückgreifen.

Reinigungstipps

Regelmäßig staubsaugen, besonders in kleinen Ritzen und Teppichboden. Der Staubsaugerbeutel oder Staubbehälter sollte nach Gebrauch sofort entleert bzw. entsorgt werden.

Alle Oberflächen häufig abwaschen mit Zitrusreiniger oder Eukalyptus.

Lebensmittel in gut verschlossenen Behältern aufbewahren.

Mit Silberfischen verseuchte Gegenstände einige Tage in den Gefrierschrank legen, um die Eier zu vernichten.

Selbstgemachte Abwehrmittel gegen Silberfische

Typische natürliche Mittel, die Silberfische abstoßen sind Lorbeerblätter, Eukalyptus, Epsom-Salz, Gewürznelken, Zimt und Gurkenschalen. Diese kannst du im Haushalt verteilen, überall, wo sich Silberfische aufhalten können. Du kannst auch Fallen stellen, indem du diese Mittel in kleine Tütchen verpackst und in die Ritzen steckst. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen