Fußpilz, schnelle Behandlung mit Apfelessig

Barfuß im Wasser

Fußpilz ist eine Pilzinfektion, die meist zwischen den Zehen anfängt und sich gelegentlich auf die vorderen Fußballen ausbreitet. Typische Symptome sind Jucken, Schuppenbildung, Hautabschabung oder Bläschen. Wenn der Pilz unbehandelt bleibt, kann er sich auf die Hände übertragen.
Fußpilz ist zwar extrem lästig, kann aber relativ einfach und effektiv mit Apfelessig selbst zu Hause behandelt werden.

Behandlung von Fußpilz nur mit Apfelessig bei stark ausgebreitetem Pilz

Warmen Apfelessig in eine Fußschüssel geben. Die betroffenen Teile sollten vollständig mit Essig bedeckt sein. Die Füße etwa 10-30 Minuten lang im Essig einweichen und anschließend abtrocknen. Das Fußbad zwei bis dreimal täglich für eine Woche machen. Nach dem Abtrocknen der Füße sollte man Feuchtigkeitslotion auftragen, damit die Haut nicht durch starkes Austrocknen geschädigt wird.

Behandlung von Fußpilz nur mit Apfelessig bei geringer Infektion

Kleine Pilzinfektionen können durch Auftragen von purem Apfelessig direkt auf die betroffene Stelle behandelt werden. Mehrmals am Tag den Essig mit einem Wattebausch auftragen und einige Minuten auf die Stelle gedrückt halten, besonders bei akutem Juckreiz.

Fußhygiene zur Vorbeugung einer erneuten Ansteckung und Ausbreitung der Pilzinfektion

Die Handtücher, mit denen man die infizierten Füße abtrocknet, sollten direkt bei mindestens 60 Grad direkt nach Benutzung gewaschen werden, um eine Ausbreitung des Pilzes zu vermeiden.
Die betroffene Person sollte nicht barfuß über den Boden laufen, auf dem andere Personen barfuß gehen, sondern wenigstens Badeschlappen tragen.
Fußpilz breitet sich in feuchter Umgebung aus, weshalb Badeanstalten und Badezimmer die häufigsten Keimherde sind. Nach dem Duschen oder Baden sollte man unbedingt besonders zwischen den Zehen abtrocknen und darauf achten, dass Füße, Socken und Schuhe nicht für längere Zeit Feuchtigkeit ausgesetzt sind.
Die Socken häufig waschen, am besten täglich wechseln. Man sollte darauf achten, dass die Socken der Person mit Pilzinfektion getrennt bleiben, damit keine andere Person sie trägt.
Badezimmer und Toilettenräume regelmäßig desinfizieren und sauber halten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen