Werwolf

Ein Werwolf ist Legenden zufolge eine wolfartige Kreatur mit übernatürlichen Kräften und scharfen Sinnen. In vielen Werwolf-Geschichten wird ein Mensch von einem anderen Werwolf gebissen oder gekratzt und verwandelt sich danach bei jedem Vollmond selbst in einen Werwolf. Es gibt Menschen, die glauben, dass ein Werwolf mehr als eine Legende ist und dass man sich bewusst verwandeln kann. Hierfür gibt es weiter unten eine Anleitung.

 

Typischerweise hat ein Werwolf abgerundete, krallenartige Fingernägel, kurze, spitze Ohren, einen schwunghaften Gang und zusammengewachsene Augenbrauen. In verschiedene Kulturen haben Werwölfe unterschiedliche Eigenschaften wie zum Beispiel haarige Zungen, keinen Schwanz oder eine menschliche Stimme. Manche Werwölfe sollen sogar Gift in den Krallen haben und Kinder mit ihrem bloßem Blick lähmen können.

Man sagt, dass ein Werwolf nach der Rückverwandlung in seine menschliche Gestalt schwach, nervös und deprimiert ist, denn er ist sich seiner mörderischen Taten als Werwolf bewusst und fühlt sich schuldig.

Es gibt keinen Beweis für die Existenz von Werwölfen, noch für die bewusste und willentlich herbeigeführte Verwandlung. Dennoch findet man ausführliche Anleitungen, wie man selbst zum Werwolf werden kann. Demnach soll man jeden Freitag bei Vollmond unter freiem Himmel schlafen und dabei das Gesicht dem Mond zuwenden. Nach altem Glauben entwickelt man Wolfshaare durch das Trinken von Regenwasser in den Fußspuren eines Werwolfes. Allerdings besagt diese Quelle nicht, wie man solche Fußspuren findet.
Andere Vorschläge sind das Essen eines Wolfshirns, welches leider ziemlich schwer zu beschaffen sein dürfte, wenn man in einer Gegend lebt, in der es keine Wölfe gibt. Stattdessen kann man versuchen bei Vollmond auf einen Hügel zu gehen und dort zwei Kreise von einem und zwei Metern Durchmesser mit einem Stock zu ziehen. Zwischen diesen Kreise zünde man ein Feuer an und platziere einen großen Metalltopf auf das Feuer. In den Topf werden Speiseöl, Eisenhut, Pappelblätter und Bilsenkraut gegeben. Dazu werden Zaubersprüche gesagt. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Anschließend muss man seinen Körper mit dem soeben gekochten Öl einreiben. Mithilfe eines Wolfsschwanzes berührt man den Boden dreimal und gibt weitere Zaubersprüche ab.