Musikinstrumente für zittrige Hände

Musik mit zittrigen Händen

Ältere Menschen, Menschen mit Behinderungen oder Kinder können Schwierigkeiten haben, ein Musikinstrument flüssig und beständig zu spielen. Wer unruhige oder zittrige Hände hat, kann aber trotzdem Musik machen. Welche Musikinstrumente eignen sich für Menschen mit zitternden Händen?

 

Streichinstrumente wie Geige, Cello oder Bass empfehlen sich in den meisten Fällen bei zittrigen Händen nicht, denn diese Instrumente erfordern einen hohen Grad an Genauigkeit und flüssiges, gleichmäßiges Spielen. Das gleiche gilt für viele Blasinstrumente wie Flöte und Klarinette, denn hier kommt es gerade auf das ruhige Setzen der Finger an. Je nach Stärke des Zitterns lässt sich dieses aber manchmal durch die schwingenden Bewegungen mit einer Bloc- oder Altflöte kaschieren.

Zu den am besten geeigneten Musikinstrumenten bei unsteten Händen gehören zweifellos Schlag- oder Persussioninstrumente. Zitternde Hände können in einen Rhythmus gebracht werden, bei dem es nicht auf akkurate Handstellung ankommt. Sehr positiv sind Trommeln, Schellen, Glockenspiel oder Maracas.

Auch wenn Saiteninstrumente nicht empfohlen werden, kann ein Mensch mit zitternden Händen trotzdem gut Rhythmusgitarre spielen. Klassische Gitarre ist meist zu schwierig, denn dabei werden einzelne Töne auf den Saiten gezupft, bei denen es auf Genauigkeit ankommt. Gitarrenakkorde jedoch lassen sich gut mit unruhigen Händen spielen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen