Eltern-Kinder Wörterbuch: die 10 beliebtesten Ausdrücke und ihre wirkliche Bedeutung

 Kindererziehung

Auch wenn jede Generation Eltern sich grundlegend von der letzten unterscheidet, in einem Punkt sind alle Eltern gleich: es gibt bestimmte Ausdrücke, die alle Eltern ihren (Klein-)kindern gegenüber zu benutzen scheinen. Diese Ausdrücke werden wohl oft verwendet, um nicht das sagen zu müssen, was man eigentlich meint. 

1. Vielleicht.

Übersetzung: Wahrscheinlich gebe ich dir, was du willst, aber dann wenn ich das will.

2. Oh, guck mal da!

Übersetzung: Ich will dich ablenken, damit wir nicht mehr darüber diskutieren müssen.

(Wirkt leider höchstens, bis das Kind 4 ist)

3. Warte bis dein Vater/deine Mutter nach Hause kommt.

Übersetzung: Ich habe keine Kraft mehr, soll sich der andere Elternteil darum kümmern.

4. Wenn du mich lieb hast, …

Übersetzung: Mein letztes Mittel, den Eltern-Kind Krieg für mich zu entscheiden.

5. Darum.

Übersetzung. Ich weiß es selber nicht oder hab keine Lust es zu erklären.

6. Eines Tages wirst du verstehen, warum du bestraft wirst.

Übersetzung: Weil das schon meine Mutter zu mir gesagt hat…

7. Gleich gebe ich dir Grund zum Heulen.

Übersetzung: Ich habe keine pädagogisch nützlichen Mittel mehr, deshalb versuche ich es mit Drohen.

8. Ruhe, ich muss mich konzentrieren.

Übersetzung: Lass mich doch mal meinen Roman zu Ende lesen.

9. Dafür bist du noch zu klein.

Übersetzung: Ich habe keine Ahnung, wie ich das erklären soll, heben wir das für später auf.

10. Noch einmal, und ich werde…

Übersetzung: Ich hoffe wirklich, dass du jetzt aufhörst, sonst muss ich meine Drohung wahrmachen, um nicht mein Gesicht zu verlieren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen