Die richtige Pflege der Milchzähne

Kinderzahnbürsten

Kinderärzte empfehlen meist im Allgemeinen, dass regelmässige Zahnpflege an einem Alter von einem Jahr beginnen sollte. Zweimal im Jahr sollte ein Routinecheck beim Zahnarzt erfolgen. 

 

 

Daumenlutschen und Schnuller 

 

Das Daumenlutschen bis zu einem Alter von zwei Jahren ist völlig unschädlich für die Zähne. Die meisten Kinder lutschen den Daumen bis zu ihrem fünften Lebensjahr. Darüber hinaus sollten die Eltern versuchen, ihnen das Daumenlutschen abzugewöhnen, denn es kann verursachen, dass die Zähne schief wachsen. 

Generell ist es besser, das Baby an einen Schnuller zu gewöhnen als an den Daumen, da der Schnuller weicher ist und somit weniger Druck auf die Zähne ausübt. Wenn der Schnuller regelmäßig abgespült, desinfiziert und ausgewechselt wird, ist er wesentlich hygienischer als der Daumen, denn Kinder spielen mit den Händen im Schmutz und wachsen sie nicht, bevor der Daumen in den Mund gesteckt wird.

Auch ist es leichter, die Kinder von einem Schnuller zu entwöhnen als von ihrem Daumen. Für den Schnuller gilt aber ebenso, dass das Kind ihn ab spätestens fünf Jahren nicht mehr benutzen sollte. 

 

Mundpflege bei Babys

 

Ab sechs Monaten beginnt die Entwicklung der ersten Milchzähne. Deshalb sollte der Mund des Babys vor dem Nachtschlaf mit einer weichen Babyzahnbürste gereinigt werden. Man kann mit dem Kinderarzt über mögliche Fluoridergänzungen sprechen.

12 bis 24 Monate

 

Die Zähne sollten nach jedem Essen mit der Babyzahnbürste geputzt werden. Das Kind kann jetzt lernen, seinen Mund nach dem Zähneputzen auszuspülen und kann deshalb eine erbsengroße Portion Kinderzahnpasta verwenden.

 

Wenn das Kind alt genug ist, Kaugummi zu kauen, ist es sinnvoll, ihm ab und zu einen Zahnpfllegekaugummi anzubieten.

 

Warum ist die Zahnpflege der Milchzähne so wichtig?

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen