Pro und Kontra Alkohol

Alkohol trinken

Alkohol hat einige gesundheitlich gute Eigenschaften, die besonders in den letzten Jahren herausgekommen sind. Zuviel Alkohol jedoch eliminiert den gesundheitlichen Nutzen und beinhaltet viele Risiken.

 

Pro Alkohol

 

Trotz vieler Vorbehalte gibt es keinen Zweifel daran, dass kleine Mengen Alkohol das Leben verlängern können, indem sie gesundheitliche Risiken reduzieren. Regelmäßige geringe Mengen Alkohol wirken sich positiv auf Herz und Zuckerhaushalt aus. Eine amerikanische he Studie zeigte, dass eine Gruppe Diabetiker mit einem Durchschnittsalter von 69 Jahren hatten ein deutlich geringeres Risiko, an koronärer Herzkrankheit zu erkranken als Abstinenzler. Die Sterberate derjenigen, die ein alkoholisches Getränk pro Tag zu sich nahmen war geringer als bei denen, die überhaupt keinen Alkohol tranken.

 

Alkohol in Maßen erhöht den Spiegel des "guten" HDL-Cholesterols und verhindert Blutverklumpung, reduziert das Herzinfarktrisiko, schützt vor Diabetes Typ2 und ischämischem Schlaganfall, in dem das HDL Cholesterol das "schlechte" LDL Cholesterol aus dem Körper transportiert.

 

 

Kontra Alkohol

 

Da es schwer zu sagen ist, wer gefährdet ist, alkoholabhängig zu werden, sollte niemand auch nur mit moderatem Trinken beginnen, nur des gesundheitlichen Nutzens wegen. Dazu kommt, dass jeder gesundheitliche Nutzen eliminiert wird, wenn man zuviel Alkohol trinkt.

Regelmäßiger erhöhter Alkoholkonsum kann die Leber schädigen und eine Reihe an Krebsarten fördern, z.B. Mundkrebs und Speiseröhrenkrebs. Auch kann zuviel Alkohol den Blutdruck erhöhen und dadurch Herzprobleme auslösen. Auch Osteoporose und Depression stehen in unmittelbarem Zusammenhang von erhöhtem Alkoholkonsum.

 

Die Gefahr bei einem alkoholischen Getränk pro Tag ist, dass es zu einem zweiten und dritten Getränk kommt und dadurch gesundheitliche Schäden verursacht werden.

 

Ferner hat Alkohol eine Menge negative Effekte. Reaktionsfähigkeit, Hemmschwelle, Gedächtnis und Koordination werden getrübt. Der Schlafrhythmus kann gestört und sexuelle Potenz verringert werden. Alkoholmissbrauch lässt das Gehirn schrumpfen.

 

Je älter der Mensch wird, umso schneller nimmt der Körper den Alkohol auf. Ein Glas Wein für eine 20-jährige Frau hat nicht die gleich Wirkung wie ein Glas Wein für eine 50-Jährige. Je älter der Mensch  wird, umso mehr sollte also auch der tägliche moderate Alkoholgenuss eingeschränkt werden, um keine negativen gesundheitlichen Effekte zu haben.

 

Phoca Facebook Comments